Vier Jahre Haft

17-Jährige tötet Baby - Jugendstrafe

Passau - Eine minderjährige Mutter aus Niederbayern ist für die Tötung ihres 14 Tage altes Babys zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt worden.

Die Jugendkammer des Landgerichts Passau verhängte die Strafe in nichtöffentlicher Sitzung wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte.

Die zur Tatzeit 17-Jährige aus Tittling (Landkreis Passau) hatte nach Überzeugung der Kammer am 9. Januar vergangenen Jahres den Kopf des Jungen zunächst mehrfach heftig geschüttelt. Am Tag darauf warf sie das schreiende Kind gegen die Wand. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, weil die Mutter Revision eingelegt hat.

Die Minderjährige hatte selbst die Polizei alarmiert, weil sich ihr Baby nicht mehr bewegte. Ein Notarzt versuchte erfolglos, den Jungen wiederzubeleben. Er starb noch in der Wohnung. Die Obduktion hatte ergeben, dass der Säugling wegen stumpfer Gewalt gegen seinen Kopf ums Leben kam. In den polizeilichen Vernehmungen hatte die junge Frau die Tat schließlich gestanden. Zum Motiv machte der Gerichtssprecher keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion