Tödliche Unfälle zum Jahreswechsel

Nürnberg/Neuhaus - Zahlreiche Verkehrsunfälle haben sich zum Jahresende in Bayern ereignet, davon gingen mindestens drei in Franken tödlich aus. Zwei junge Männer und ein Rentner kamen dabei ums Leben. Bei vielen anderen Unfällen blieb es bei Blechschäden.

Am Silvesterabend starb in Neuhaus an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) ein 21 Jahre alter Mann bei einem Autounfall. Das Fahrzeug mit zwei weiteren Insassen überschlug sich mehrmals. Der 21- Jährige starb nach Polizeiangaben noch an der Unfallstelle.
Bei Heustreu (Landkreis Rhön-Grabfeld) fuhr in der Silvesternacht ein 30-jähriger Mann mit seinem Wagen gegen eine Böschung. Durch den Aufprall wurde sein Auto etwa fünf Meter in die Höhe geschleudert und blieb auf einer angrenzenden Ackerwiese liegen. Die Polizei fand den Fahrer am frühen Neujahrsmorgen tot in seinem total zerstörten Auto.

In der Nähe von Oerlenbach (Landkreis Bad Kissingen) starb zu Silvester ein Rentner an seinen schweren Verletzungen nach einem Unfall. Ein 61-jähriger Fahrer hatte auf der Bundesstraße B19 einer Autofahrerin die Vorfahrt genommen. Die Wagen prallten zusammen. Der 71 Jahre alte Beifahrer der Frau wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch am Ort starb.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare