Wegen Deutsch-Prüfung

Ministerium prüft Abi von Coburger Schülern

Coburg - Das Kultusministerium überprüft derzeit das Abitur an einem Coburger Gymnasium. Bei den Korrekturen der Prüfungen am Casimirianum könnten die Ergebnisse geschönt worden sein.

Das Kultusministerium überprüft derzeit das Abitur an einem Coburger Gymnasium. Bei den Korrekturen der Prüfungen am Casimirianum könnten die Ergebnisse geschönt worden sein. Man habe entsprechende Hinweise bekommen, sagte ein Ministeriumssprecher am Dienstag. Bis Ende der Woche wollen die Experten die Abiprüfungen durchsehen.

Allerdings müssen die Abiturienten keine schlechtere Benotung fürchten, wie der Sprecher versicherte: Die Zeugnisse seien ausgestellt, es werde sich an den Noten nichts mehr ändern. Welche Folgen sich für die Schule ergeben könnten, hänge von den Ergebnissen der Überprüfung ab.

Schulleiter Burkhard Spachmann räumte ein, dass er Nachjustierungen bei den Prüfungskorrekturen im Fach Deutsch vorgenommen habe - als Abiturprüfungsvorsitzender habe er Verantwortung über den Drittentscheid. Es habe pädagogische Gründe für sein Eingreifen gegeben. Normalerweise korrigieren zwei Lehrkräfte die Prüfungsaufgaben. Die Schule arbeite bei den vom Ministerium angeordneten Überprüfungen konstruktiv mit, teilte er weiter mit.

Damit sorgt schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen eine Abiturprüfung in Bayern für Aufregung. In Schweinfurt hat inzwischen eine private Fachoberschule ihren Betrieb eingestellt, weil 25 von 27 Prüflingen durchs Abitur gefallen waren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro

Kommentare