+
Wohl dem, der ein warmes Fell hat ...

Minus 21,3 Grad in Bayern

Nürnberg - Klirrende Kälte und Frost: In Teilen Ost- und Südostdeutschlands war die Nacht zum Mittwoch eine der kältesten des Jahres. In einem Ort wurden sogar -21,5°C gemessen.

Die Temperaturen fielen nach Angaben des Bochumer Wetterdienstes meteomedia gebietsweise auf minus 10 bis minus 20 Grad. Die kältesten Orte Deutschlands lagen in Sachsen und Bayern.

Der kälteste Ort mit minus 23,4 Grad war Morgenröthe-Rautenkranz in Sachsen. Die bayerischen Orte Haidmühle und Tirschenreuth- Lodermühl erreichten minus 22,9 Grad. Im sächsischen Dippoldiswalde- Reinberg lagen die Temperaturen bei minus 21,5 Grad. Und auch Heinersreuth-Vollhof in Bayern gehörte mit minus 21,3 Grad zu den fünf kältesten Orten Deutschlands.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Trotz der Zitter-Werte war es nicht die kälteste Nacht des Jahres. Am 27. Januar war es beispielsweise in Morgenröthe- Rautenkranz mit minus 24,6 Grad und in Haidmühle mit minus 27,5 Grad noch kälter.

Deutlich milder als in Sachsen und Bayern war es in der Nacht zum Mittwoch im äußersten Westen und Südwesten des Landes. Dort wurden Tiefsttemperaturen um null Grad oder sogar darüber gemessen. Die “mildeste“ Temperatur in Nordrhein-Westfalen erreichte beispielsweise Aachen mit 0,2 Grad über Null. Im baden-württembergischen Weil am Rhein wurden sogar 0,4 Grad über Null gemessen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare