+
Der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx (l), unterhält sich mit dem Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller.

Missbrauch: Bischöfe befürworten Meldepflicht

München - Die bayerischen Bischöfe wollen sich, angesichts der Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche, für eine Meldepflicht einsetzen und enger mit der Justiz zusammenarbeiten.

Lesen Sie auch:

Kabinett diskutiert mit Bischöfen über Missbrauch

Die bayerischen Bischöfe haben der Staatsregierung zugesichert, künftig enger mit der Justiz zusammenarbeiten zu wollen. Bei einem Treffen von Bischöfen und Kabinett am Dienstag in München bekräftigten die Kirchenvertreter, dass sie sich für eine juristische Meldepflicht bei jedem Verdacht auf sexuellen Missbrauch in der Kirche einsetzen. Dies solle in den überarbeiteten Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz zum Umgang mit sexuellem Missbrauch festgeschrieben werden, hieß es im Anschluss an das Treffen.

Chronologie der Missbrauchsfälle

Chronologie der Missbrauchsfälle

Die bayerischen Bischöfe hatten sich bereits im März auf diesen Kurs verständigt. Die bundesweiten Beratungen laufen noch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare