Missbrauch: Werden Täter bald zwangs-umgesiedelt?

München - Opfer von Missbrauch oder Gewalt sollen nach dem Willen von Bayern und Sachsen nicht mehr in der Nähe ihrer Peiniger wohnen müssen.

Die Gerichte sollen die Möglichkeit bekommen, dem Täter einen anderen Wohnort mit sicherem Mindestabstand zum Opfer vorzuschreiben - auch wenn keine Wiederholungsgefahr besteht. Für die Verbrechensopfer könne die Nähe zum Täter eine unerträgliche Belastung sein, erklärte Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU). „Jedes Mal, wenn das Opfer das Haus verlässt, muss es befürchten, mit seinem Peiniger zusammen zu treffen.“

Merk will das gemeinsam mit ihrem sächsischen Amtskollegen Jürgen Martens (FDP) bei der Justizministerkonferenz an diesem Mittwoch und Donnerstag in Wiesbaden ansprechen. Bayern und Sachsen wollten ein „effektives Distanzgebot“ für den Täter ermöglichen.

Solche Fälle hat es in den vergangenen Jahren mehrfach gegeben, vor allem auf dem Land. So hatte es etwa im Frühjahr in Kühlenthal im Kreis Augsburg Proteste gegeben, weil ein wegen Kindesmissbrauchs verurteilter Mann dort nach seiner Haftentlassung in die Gemeinde zurückgekehrt war - wo er weniger als hundert Meter von seinem Opfer entfernt wohnte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
Weil ein Lastwagen auf einen Tankzug aufgefahren war, kam es am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 9 stundenlang zu Verkehrsbehinderungen. Etwa 300 Liter Diesel …
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter

Kommentare