+
Kardinal Friedrich Wetter

Missbrauchsskandal: Kardinal Wetter entschuldigt sich

München - Im Missbrauchsskandal in der Münchner Diözese hat der frühere Erzbischof Kardinal Friedrich Wetter persönliche Fehler eingeräumt.

Lesen Sie auch:

Fall Pfarrer H.: Weihbischof stellt sich nur intern Fragen

Wetter hatte seit den 1980er Jahren einen wegen Kindesmissbrauchs vorbelasteten Priester als Pfarradministrator in Garching/Alz eingesetzt. “Mir ist jetzt schmerzlich bewusst, dass ich damals eine andere Entscheidung hätte treffen müssen“, heißt es in einer vom Erzbistum am Dienstag verbreiteten Stellungnahme Wetters. Er habe die Fähigkeit eines Menschen zur Umkehr überschätzt, die Schwierigkeiten einer Therapie von Pädophilen unterschätzt. “Die Betroffenen und ihre Angehörigen bitte ich in aller Form um Entschuldigung“, erklärte der Kardinal.

Die Chronologie der Missbrauchsfälle

Chronologie der Missbrauchsfälle

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare