Mann sorgt für Aufregung

Mit Axt und Machete in Bahnhof unterwegs: Polizei stoppt 59-Jährigen

Würzburg - Alarm am Würzburger Hauptbahnhof: Mit einer Axt, einer Machete und mehreren Messern war dort ein Mann unterwegs. Ein Angestellter schlug rechtzeitig Alarm.

Nach Angaben der Bundespolizei hatte ein Mitarbeiter einer Bäckerei am frühen Freitag Alarm geschlagen, weil sich ein schwer bewaffneter Mann im der Bahnhofshalle aufhalte. Als Beamte den Mann überprüften, übergab der 59-Jährige sofort die Waffen.

Er gab an, er habe die Gegenstände - eine Machete, eine Handaxt, ein Fischmesser, eine Säge sowie drei Taschenmesser - einem Freund übergeben wollen. Dieser sei aber nicht erschienen. Die Beamten stellten alle Gegenstände vorerst sicher. Da die Machete eine Klingenlänge von rund 30 Zentimetern aufwies, erwartet den Mann aus dem Landkreis Würzburg ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare