Am Samstag

Mit Schweigeminute: Polizei gedenkt ihres getöteten Kollegen

München - Zum Gedenken an einen 32 Jahre alten Polizeibeamten, der von einem Reichsbürger tödlich verletzt wurde, hält die bayerische Polizei am Samstag 15 Uhr eine Schweigeminute ab. 

Soweit möglich werden am morgigen Samstag, 29. Oktober, alle Polizeibeamten in Bayern ihren Streifenwagen mit Blaulicht am Fahrbahnrand abstellen und mit einer Schweigeminute ihres Kollegen gedenken, der am 19. Oktober von einem sogenannten Reichsbürger angeschossen wurde. Bei einer Razzia im Haus des 49-Jährigen in Georgensgmünd hatte dieser auf mehrere Polizisten geschossen. Dabei traf ein Schuss einen 32 Jahre alten Beamten tödlich. Drei weitere Polizisten wurden zum Teil schwer verletzt.  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare