Mit zwei platten Reifen

Mit Vollrausch: Spektakuläre Spritztour endet abrupt

Kahl am Main - Ihr Glück herausgefordert hat eine Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg. Sie war mit 3,2 Promille und zwei platten Reifen mit ihrem Auto unterwegs.

Zwei aufmerksame Zeugen haben in Kahl am Main (Landkreis Aschaffenburg) die gefährliche Fahrt einer stark betrunkenen Frau gestoppt. Einem Mann waren am Sonntagabend die beiden platten Reifen des Autos aufgefallen, weshalb er an einer Kreuzung auf das Fahrzeug zulief. Etwa zeitgleich wollte die Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg aus ihrem Wagen aussteigen, fiel dabei aber zu Boden. Eine zweite Zeugin zog deshalb sofort den Zündschlüssel ab.

Die Polizei stellte schließlich einen Atem-Alkoholwert von 3,2 Promille fest. Woher die Frau kam, wohin sie wollte und wie viele Kilometer sie in dem Zustand bereits gefahren war, war der Polizei zufolge zunächst unklar - sie war auf der Wache noch nicht vernehmungsfähig. „Vermutlich ist die Frau mit ihrem Auto gegen einen Randstein oder eine Verkehrsinsel gefahren und hat damit die Reifen zerstört“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare