Mitarbeiter im Landratsamt zweigt Waffen ab

Altötting/Trostberg - Das Landratsamt Altötting ist einem Medienbericht zufolge Ziel einer Razzia gegen illegalen Waffenhandel geworden.

Ein Sachbearbeiter habe sich möglicherweise aus dem Fundus beschlagnahmter Waffen bedient, berichtete das "Trostberger Tagblatt" (Samstag). Polizei und Staatsanwaltschaft hätten am Mittwoch auch die Wohnung des Verdächtigen durchsucht und dort 150 überwiegend halbautomatische Waffen gefunden. Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in Traunstein war am Samstag niemand für eine Bestätigung zu erreichen.

Der Mann hatte vermutlich zumindest einen Teil der 150 Waffen aus dem Landratsamt gestohlen, wie das Blatt schreibt. Die Ermittler gingen davon aus, dass der Behörden-Mitarbeiter die Waffen verkaufen wollte. Er sei verhaftet worden. Im Zuge der Amnestie nach dem Amoklauf von Winnenden seien hunderte Waffen im Landratsamt Altötting abgegeben worden. Bayernweit wurden bei den Behörden in der zweiten Jahreshälfte 2009 mehr als 30 000 Pistolen und Gewehre abgegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare