Deutlich zu früh 

Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  

Kleinostheim - Deutlich zu früh hat ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse in Kleinostheim (Landkreis Aschaffenburg) geschlossen. Die Flügel des Tors schleiften am Freitag auf einer Länge von 70 Metern an einem Schiffsrumpf entlang, nachdem der Mann sie versehentlich schloss, berichtete die Polizei am Samstag. 

Der Anstrich am Rumpf des Schubverbandes wurde zerkratzt, an der Schleuse entstand ein leichter Schaden. Sie blieb am Wochenende teilweise gesperrt, aber für den Schiffsverkehr befahrbar. Die Tore sollten einer Sprecherin zufolge am Montag erneut überprüft und nachjustiert werden. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild) 

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Ein 16-Jähriger macht mit einem Auto ohne Kennzeichen eine Spritztour in Schwaben. Plötzlich kommt die Polizei. Die Fahrt wird zu einer wilden Verfolgungsjagd.  
Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Seit Jahren sorgt die Weihnachtsfassade eines Geschäfts in Passau für großen Ärger. 2018 griff die Stadt in Niederbayern rigoros durch, doch nun hat die Betreiberin …
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage

Kommentare