Nach dem Rücktritt von Bernd Lucke

Mitgliederschwund bei der AfD in Bayern

München - Der AfD-Landesverband in Bayern verliert nach dem Rücktritt von Parteigründer Bernd Lucke immer mehr Mitglieder. 200 sind es bereits. Doch bei der Münchner AfD geht man davon aus, dass es noch viel mehr sind.

Nach dem Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) und dem angekündigten Rücktritt des Parteigründers Bernd Lucke leidet der bayerische AfD-Landesverband unter Mitgliederschwund. „Wir haben aktuell tatsächlich sehr viele Austritte“, sagte Vorsitzender André Wächter am Donnerstag. Seit dem Bundesparteitag seien in Bayern rund 200 Mitglieder von zuvor etwa 3000 ausgetreten.

Dabei seien die Mitglieder aus Bayern nicht berücksichtigt, die sich möglicherweise in der Zentrale in Berlin abgemeldet haben - sondern lediglich die, die ihren Austritt bei der AfD in München mitgeteilt haben, erklärte Wächter. „Die Rücktritte sind schon ein schmerzlicher Verlust, weil es sich hauptsächlich um aktive Mitglieder handelt.“

Nach der Niederlage des liberal-konservativen Flügel auf dem zurückliegenden Parteitag hatte bereits am Montag in München AfD-Gründungsmitglied Dagmar Metzger gemeinsam mit anderen Parteikollegen ihren Austritt bekanntgegeben.

dpa

Mehr zum Mitgliederschwund bei der AfD finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare