Mithäftling mit Besenstiel vergewaltigt

Nürnberg - Wegen der Vergewaltigung eines 22 Jahre alten Mithäftlings müssen sich seit Montag zwei 22 und 23 Jahre alte Männer vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Beide hätten den Untersuchungshäftling in der gemeinsamen Zelle mit einem Besenstiel drangsaliert, nachdem sie ihn zuvor mehrfach verprügelt hatten, schilderte die Staatsanwaltschaft. Aus diesem Grund seien die Männer auch noch wegen Körperverletzung angeklagt. Der 23-Jährige legte zum Prozessbeginn ein umfassendes Geständnis ab; die Vergewaltigung von Anfang November 2008 gehe dabei ganz allein auf sein Konto, sagte er und entlastete damit den 22 Jahre alten Mitangeklagten.

Als Motiv gab der 23-Jährige an, er habe den wegen seiner frechen Sprüche nervenden Mithäftling in die Schranken weisen wollen. Missfallen habe ihm zudem, wie sich das Opfer mit dem Verprügeln seiner Frau gebrüstet habe. Der 22-Jährige sollte "mal selbst erleben, wie das ist, wenn man als Schwächerer von einem Stärkeren verprügelt wird", erklärte der wegen mehrerer Gewalttaten in U-Haft einsitzende mutmaßliche Täter vor Gericht.

Der Fall war aufgeflogen, nachdem ein anderer Häftling die brutale Vergewaltigung in einem Brief an Angehörige schilderte und ein Justizmitarbeiter bei der Briefkontrolle auf die entsprechende Passage gestoßen war. Das 22-Jährige Opfer hatte wegen Drogendelikten in U-Haft gesessen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion