Verstoß gegen Waffengesetz

Revolver und Gewehre: Polizei stellt etliche Waffen bei Hausdurchsuchung sicher

Ein 49-Jähriger aus Mittelfranken lagerte Gewehre, Revolver und Stichwaffen in seinem Haus. Für keine der Waffen konnte er eine Erlaubnis vorweisen.

Neustadt an der Aisch - Drei Gewehre, diverse Pistolen, Revolver, eine Armbrust sowie Hieb- und Stichwaffen hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung in Mittelfranken entdeckt. 

Für keine Waffe konnte der Bewohner eine Erlaubnis vorweisen, wie die Polizei am Freitag mitteile. Sie wurden am Mittwoch von den Beamten eingezogen. Der 49-Jährige aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch wurde wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt.

Lesen Sie auch: 

Wildschwein wütet in Wohnhaus: Polizei muss eingreifen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Paul Zinken (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe gefunden: Mehrere Schulen müssen evakuiert werden
In Regensburg wurde ein Fliegerbombe gefunden. Die Behörden planen, eine Schule, einen Kindergarten und mehrere Hochhäuser zu evakuieren.
Fliegerbombe gefunden: Mehrere Schulen müssen evakuiert werden
Entlaufene Kuh hält Bayern weiter in Atem - so gelassen reagieren ihre „Besitzer“
Sie ist einfach nicht zu fassen - in Niederbayern sorgt seit drei Monaten eine entlaufene Kuh für Wirbel. Landwirte, Jäger, Polizei und ein Tierarzt setzen alles daran, …
Entlaufene Kuh hält Bayern weiter in Atem - so gelassen reagieren ihre „Besitzer“
Gefährlicher Wetter-Mix am Wochenende: Darum ist in Bayern Vorsicht geboten
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst. Das Wochenende dürfte ungemütlich werden.
Gefährlicher Wetter-Mix am Wochenende: Darum ist in Bayern Vorsicht geboten
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - handelt es sich um ein Gewaltverbrechen? 
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - handelt es sich um ein Gewaltverbrechen? 

Kommentare