Täter hatte 1,5 Promille

Mitten in der Einkaufspassage: Betrunkener zündet Feuerwerk und sorgt für Chaos

Durch das Zünden eines verbotenen Feuerwerkskörpers hat ein Betrunkener in der Königstorpassage in Nürnberg viel Aufregung verursacht.

Nürnberg - Zahlreiche Passanten seien am Samstagnachmittag ins Freie geflüchtet, nachdem es in dem Durchgang zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt einen hellen Lichtblitz und eine Druckwelle gegeben habe, berichtete die Polizei. Die Beamten rückten mit einem Großaufgebot an und konnten nach Auswertung einer Überwachungskamera rasch einen Verdächtigen festnehmen. An einer nahen Toilette entstanden leichte Schäden, verletzt wurde niemand.

Der mutmaßliche Täter war laut Polizei geständig und zeigte sich einsichtig. Bei ihm wurde ein Promillewert von 1,5 festgestellt. In seinem Rucksack hatte er etwa 60 kleinere sowie ein halbes Dutzend mandarinengroße, in Deutschland nicht zugelassene Böller bei sich. Sein Motiv war zunächst unklar - politische Gründe schlossen die Beamten aus. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Gleich mehrere schwere Motorrad-Unfälle gab es im Freistaat. Zwei Menschen starben. Auch ein Biker aus dem Kreis Erding wurde schwer verletzt. 
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Er war als Sicherungsposten auf einer Baustelle im Gleisbereich eingesetzt. Doch dann kam es zu einem Zwischenfall, den der 46-Jährige nicht überlebte.
Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
In Memmingen ist es Samstagfrüh zu einem tödlichen Küchenbrand gekommen. Retter fanden einen 30-Jährigen leblos in dessen Wohnung.
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt
Eigentlich wollte er nur Erdarbeiten in seinem Garten verrichten. Doch damit löste ein Mann in Redwitz einen Polizeieinsatz aus.
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.