Er wurde sofort operiert

Polizei findet verletzten Flüchtling in Schleuser-Auto

Mittenwald - Einen angeschossenen Migranten (36), einen mutmaßlichen Schleuser (37) und einen gesuchten 25-Jährigen - diese drei Männer fand die Polizei in einem Auto bei Mittenwald.

Der verletzte Flüchtling saß den Beamten zufolge im Auto eines 37 Jahre alten mutmaßlichen Schleusers. Bei der Kontrolle am Sonntag in Mittenwald (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) gab der 36-Jährige an, vor mehreren Tagen in Italien im Genitalbereich angeschossen worden zu sein. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und noch am Sonntag operiert.

Mit in dem Auto saß außerdem ein 25-Jähriger, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann war 2015 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden und hatte die Geldstrafe von rund 1000 Euro nicht zahlen können, heißt es in der Mitteilung.

Er und der 37-jährige Fahrer des Wagens, ein mutmaßlicher Schleuser, hatten zuvor versucht, die Polizei mit falschen Personalien zu täuschen. Der 37-Jährige wurde laut den Beamten wegen Einschleusens von Ausländern angezeigt.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte beklagt zu hohe Hürden bei der Anerkennung der beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen und Zuwanderern.
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden

Kommentare