+
Dirk Voß war ein enger Berater von Bischof Mixa.

Mixas Einflüsterer muss gehen

Augsburg – Das Bistum Augsburg hat den umstrittenen Geschäftsführer der Mediengruppe Sankt Ulrich Verlag, Dirk Hermann Voß, abberufen.

Der umstrittene Verlagschef und engste Medienberater des früheren Bischofs Walter Mixa werde zum Jahreswechsel von Bert Stegmann und Hans Wendtner in der Geschäftsführung abgelöst, teilte das Bistum gestern in Augsburg mit. Seine Aufgabe als Koordinator für die Öffentlichkeitsarbeit im Bistum hatte Voß (50) bereits nach dem Rücktrittsgesuch von Mixa im Frühjahr verloren.

Innerkirchlich war Voß seit längerem höchst umstritten. Er galt als einflussreichster Medienberater von Mixa und wird vor allem die erste öffentliche Stellungnahme nach den Prügelvorwürfen gegen Mixa verantwortlich gemacht. Darin hatte der Bischof alle Vorwürfe als unwahr zurückgewiesen und mit straf- und zivilrechtlichen Konsequenzen gedroht. Zu dieser Formulierung soll der Jurist Voß den Bischof gedrängt haben, heißt es in Kirchenkreisen. Im Anschluss musste Mixa dann doch zugeben, dass er in seiner Zeit als Stadtpfarrer in Schrobenhausen (1975 bis 1996) Heimkinder geschlagen haben könnte.

Der Jurist und Medienfachmann Voß scheidet damit laut Bistum nach 23 Jahren aus der Geschäftsführung aus. Unberührt davon bleibe seine Tätigkeit im Rechtsbereich der Bischöflichen Finanzkammer Augsburg. „Im Zusammenhang mit der derzeitigen Neuordnung der Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Augsburg erscheint es zweckmäßig, dass der bisherige Geschäftsführer des Sankt Ulrich Verlages sich künftig auf die Wahrnehmung seiner Aufgaben in der Bischöflichen Finanzkammer konzentriert“, hieß es in der Mittelung des Bistums. Der neue Augsburger Bischof Konrad Zdarsa dankte Voß für dessen über 20-jähriges Wirken. Die neuen Geschäftsführer werden Hans Wendtner und Bert Stegmann.

mm/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Mensch gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt.
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt
Ein Ehepaar wurde am Donnerstag auf der A8 von der Polizei aufgehalten und genauer unter die Lupe genommen. Dabei flogen die beiden mit einer großen Menge Schmuggelware …
78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt

Kommentare