+
Das irre Rasenmäher-Radl.

Irrer Eigenbau

15-Jähriger stürzt mit Rasenmäher-Radl

Altenmarkt - Mit einem abenteuerlichen Rasenmäherumbau hat am Samstag ein 15-Jähriger einen Unfall gebaut und sich dabei schwer.

Das Gefährt besteht es aus einem Fahrrad, das von einem Rasenmähermotor angetrieben wurde. Den Motor hatte der Jugendliche auf dem Gepäckträger montiert. Über eine Gummirolle wurde das Hinterrad angetrieben. Die Geschwindigkeit konnte der Bastler mit einem Gaszug regulieren, den er zum Lenker verlegt hatte. Das Rasenmäher-Radl wurde von der Polizei sichergestellt.

Mit dem Gefährt war der Schüler war am Samstag gegen 20 Uhr auf einer Gemeindeverbindungsstraße in der Nähe von Glött bei Altenmarkt unterwegs und dort zu Sturz gekommen. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde ins Trostberger Klinikum verbracht.

Beim Sturz wurde der Motor abgerissen und landete im Straßengraben. Das ursprüngliche Fahrrad brach völlig zusammen. Der Umbau verfügt über keine Betriebserlaubnis und ist nicht versichert.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare