+
Die Polizei hat etliche Führerscheine kassiert.

2008 fast 90.000 Fahrverbote in Bayern

München - Raserei, Drängelei, Alkohol am Steuer und falsches Parken - Bayerns Polizei hat im vergangenen Jahr fast drei Millionen Verkehrsverstöße geahndet.

Das hat Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München mitgeteilt. Die konsequente Ahndung von Verstößen sei für die Verkehrssicherheit von größter Bedeutung, sagte Herrmann nach Angaben des Ministeriums.

Die Zentrale Bußgeldstelle (ZBS) der bayerischen Polizei in Viechtach erließ 2008 rund eine Million Bußgeldbescheide und verhängte knapp 90 000 Fahrverbote. Gut 1,9 Millionen Verkehrssünder kamen dagegen noch mit Verwarnungsgeldern von bis zu 35 Euro davon, wie aus der Jahresstatistik 2008 des Polizeiverwaltungsamts hervorgeht.

Die meisten Verstöße stellten erneut die Tempo-Überschreitungen, die zugleich Unfallursache Nummer Eins sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Eine 63-Jährige ist in Nürnberg von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag

Kommentare