+
Barbara Rütting ist Deutschlands älteste Abgeordnete.

Älteste Abgeordnete verlässt enttäuscht Landtag

München - Deutschlands älteste Abgeordnete Barbara Rütting (Grüne) hat sich mit 81 Jahren tief enttäuscht aus der Politik verabschiedet.

Die frühere Filmschauspielerin, Tierschützerin und Expertin für gesunde Ernährung legte am Donnerstag wie angekündigt wegen ihrer Herzbeschwerden das Mandat im Bayerischen Landtag nieder.

In einer "nicht gehaltenen Abschiedsrede" machte Rütting die Politik für ihre Gesundheitsprobleme mit verantwortlich. "Erscheint einem die geleistete Arbeit zunehmend sinnlos, wird man krank", schrieb Rütting.

Sie wollte am Donnerstag eigentlich eine Abschiedsrede halten. In der Geschäftsordnung des Landtags sind jedoch weder persönliche Antritts- noch Abschiedsreden vorgesehen. Rütting hätte stattdessen im Plenum eine kurze persönliche Erklärung abgeben können, verzichtete dann aber. In der nicht gehaltenen Rede klagt Rütting, wie wenig sie im Parlament durchsetzen konnte. Sie sei "in diesem Hohen Haus nicht mehr glücklich, sondern zunehmend frustriert und traurig - "weil ich immer mehr erkennen muss, wie wenig ich in diesem Landtag bewirken kann".

Sie warf der CSU vor, sämtliche Anträge zum Tierschutz blockiert und den Nichtraucherschutz wieder aufgeweicht zu haben. Sie habe deswegen oft "verzweifelt in meinem Büro gesessen". Das mangelnde Verständnis in so gut wie allen Parteien für den Schutz und die Rechte der Tiere sei ihr "absolut unerklärlich". Rüttings besondere Abneigung gegen die CSU beruhte auf Gegenseitigkeit: Viele christsoziale Abgeordnete halten sie für eine ideologisch verhärtete Tierschützerin.

Der Fünfziger-Jahre-Filmstar ("Geierwally") war bei der Landtagswahl 2003 im Alter von 76 Jahren als Späteinsteigerin in den Landtag eingezogen und wollte eigentlich nur eine Legislaturperiode absolvieren. Ihre neuerliche Kandidatur bei der Landtagswahl 2008 gefiel auch manchen Grünen-Abgeordneten nicht, da sie damit einen Listenplatz für Jüngere blockierte. Rütting holte dann aber in Oberbayern viele Stimmen für ihre Partei.

Landtags-Vizepräsident Peter Paul Gantzer sagte bei der Plenardebatte am Donnerstag, Rütting sei ein "belebendes Element" im Landtag gewesen. "Sie hat uns vielerlei Gedankenanstöße gegeben, manche sehr unkonventionell", sagte Gantzer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare