+
Mit einer Armbrust sollen eine Mutter und Sohn dessen jüngeren Bruder zu ermorden versucht haben.

Armbrust-Attacke nach Inzest-Anzeige

Nürnberg - Aus Rache sollen eine Nürnbergerin und ihr 19 Jahre alter Sohn dessen jüngeren Bruder mit einer Armbrust zu ermorden versucht haben.

Auslöser der Tat war eine Anzeige, die der Jugendliche wegen Inzest und Missbrauchs seiner siebenjährigen Halbschwester gegen seine Mutter und seinen Bruder gestellt hatte, schilderte die Staatsanwältin vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Die 38-Jährige und ihr älterer Sohn müssen sich dort seit Freitag wegen gemeinschaftlich versuchten Mordes mit gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Opfer hatte nur überlebt, weil der im Februar 2008 aus geringer Distanz abgeschossene Pfeil das Brustbein traf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare