Arznei vergessen: Fluggast (55) flippt an Bord aus

München - Ein 55-Jähriger ist an Bord einer Lufthansa-Maschine am Flughafen München völlig ausgerastet. Er griff sogar den Kapitän an. Grund: Der Niedersachse hatte seine Medikamente vergessen.

Nicht zu bändigen war ein 55-jähriger Niedersachse, der am Montagabend mit dem Flugzeug nach Nizza wollte. Er war bereits in die Maschine der Lufthansa eingestiegen, als er unvermittelt zu schreien begann. Das Kabinenpersonal holte den Kapitän. Dem goss der Rasende ein Glas Wasser über den Kopf. Anschließend drängte er aus der Maschine und rannte aufs Vorfeld des Moos-Airports. Mitarbeitern der Abfertigung gelang es, den Mann festzuhalten und ihn Beamten der Flughafenpolizei zu übergeben. Der Grund des Ausrasters ist eher tragisch: Der Reisende hatte es versäumt, seine Medikamente gegen ein psychisches Leiden einzunehmen. Der 55-Jährige war nicht mehr Herr über sich selbst. Noch vor Ort untersuchte ein Arzt den Mann, ehe er ins Bezirkskrankenhaus Taufkirchen/Vils eingewiesen wurde.

ham

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare