+
Am Dienstag wird in den bayerischen Kindergärten wieder gestreikt.

Auch heute wieder Streik in Kindergärten

München - Die Streiks in den kommunalen Kindertagesstätten in Bayern sind am Dienstagmorgen fortgesetzt worden.

Hunderte Kindergärten bleiben geschlossen. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi seien allein in München rund 400 Einrichtungen betroffen. Ebenso wie Kindergärten, Krippen und Horte sollen am zweiten Streiktag Einrichtungen der Jugendhilfe und des allgemeinen Sozialdienstes in den Arbeitskampf miteinbezogen werden.

Auch in Ingolstadt und in den Landkreisen Pfaffenhofen, Neuburg- Schrobenhausen und Eichstätt werden Kitas bestreikt. In Ingolstadt seien etwa 12 Kindertagesstätten betroffen, sagte eine Verdi- Sprecherin am frühen Dienstagmorgen.

In der Region Würzburg und Aschaffenburg bleiben ebenfalls vereinzelt Einrichtungen geschlossen. Arbeitsniederlegungen sind nach Angaben der Gewerkschaft auch für Regensburg geplant.

Am Montag waren in Bayern vor allem in München und im Großraum Nürnberg laut Verdi rund 500 kommunale Kindergärten bestreikt worden. Betroffen waren mehrere tausend Kinder. In München blieben rund 400 Einrichtungen geschlossen. Betroffen waren aber auch Kindertagesstätten in Nürnberg, Erlangen und Fürth. In Nürnberg beteiligten sich etwa 80 der 120 städtischen Kindertagesstätten an dem eintägigen Streik. Auch in Fürth und Erlangen ruhte in vielen Kitas die Arbeit.

Verdi will mit den Arbeitsniederlegungen einen tarifvertraglich geregelten Gesundheitsschutz der bei Kommunen angestellten Erzieherinnen und Sozialarbeiter durchsetzen. Eine nächste Verhandlungsrunde ist für den 27. Mai angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare