Baustellen behindern in den Pfingst-Ferien die Bahn-Strecke München-Garmisch.

Baustellen behindern Bahn-Strecke München-Garmisch

Weilheim/Kaufbeuren – Ausflügler müssen auf dem Weg zwischen München und Garmisch-Partenkirchen in den Pfingstferien mehr Zeit einplanen.

Vom 2. bis 13. Juni (morgens) muss wegen Oberleitungsarbeiten die Strecke Weilheim-Tutzing komplett gesperrt werden, dort fahren Ersatzbusse. „Wir haben das so terminiert, dass Schüler und Berufspendler möglichst wenig betroffen sind“, sagte Christian Weigenand von DB Netz. Die Abfahrtszeiten der Züge in München Richtung Garmisch werden vorverlegt, damit in Weilheim die Anschlüsse erreicht werden.

Anders geht die Bahn bei der Strecke Buchloe-Kaufbeuren vor: Dort gibt es bei der Gleissanierung keine Komplett-Sperrung, stattdessen ist vom 14. Juni bis 13. Dezember nur ein eingleisiger Verkehr möglich. Für die gesamte Bauzeit gilt ein neuer Fahrplan.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare