+
Nicht bei allen Prozessen kontrolliert die Polizei die Besucher im Gericht.

Bewaffnet in den Gerichtssaal

Mit einer Waffe in den Gerichtssaal – Nach dem Blutbad im Gerichtssaal des Landshuter Landgerichts stellt sich die Frage, wie ein bewaffneter Mann in ein Justizgebäude gelangen kann.

„Im Allgemeinen werden bei uns Personen, die das Gerichtsgebäude betreten, nicht kontrolliert“, erklärt ein Sprecher des Münchner Landgerichts gegenüber merkur-online. Wie und wann kontrolliert wird, müsse aber jedes Gericht selber entscheiden. Eine einheitliche Regelung für alle Gerichtsgebäude in Bayern gebe es nicht.

Am Münchner Gericht werde stets bei Strafprozessen kontrolliert, bei Zivilprozessen hingegen nicht, so der Sprecher. Familienstreitigkeiten wie beispielsweise Scheidungen seien auch von Fall zu Fall heikle Angelegenheiten. Bei solchen Prozessen wird die Eingangsschleuse am Münchner Gericht dann mit Polizeibeamten, einem Metalldetektor und einem Röntgenapparat – wie am Flughafen – überwacht.

Der Kostenaufwand sei groß: „Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit“, so der Gerichtssprecher. Schließlich sollen Gerichtsgebäude öffentlich zugängliche Orte sein.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare