Innenstadt geräumt: "Bomben" waren alte Wecker

Selb - Ein Bombenverdacht hat am Montag des öffentliche Leben in Selb (Landkreis Wunsiedel) stundenlang lahmgelegt. Dabei waren in dem Objekt nur alte Wecker.

Ein vermeintliches Bombenpaket in Selb hat sich als Ansammlung alter Batterien, Uhren und Wecker entpuppt. Eine Mitarbeiterin des örtlichen Standesamtes hatte am Montagnachmittag im Rathaus ein Päckchen entdeckt, aus dem ein verdächtiges Ticken zu hören war. Die Polizei sperrte daraufhin die Innenstadt rund um das Rathaus ab. Spezialisten der technischen Sondergruppe des Landeskriminalamtes flogen mit dem Hubschrauber in die Porzellanstadt und nahmen das Schuhkarton große Paket unter die Lupe. Nach gut drei Stunden konnten sie Entwarnung geben. Das Ticken kam von den Weckern.

Meistgelesene Artikel

„An schönen Tagen sind die Berge voller Müll“ - Ansturm auf Bayerns Berge
Die Hüttenwirte auf Bayerns Berghütten freuen sich über die Sommersaison. Doch der Boom hat seine Schattenseiten. Mehr Tagesgäste bedeutet nämlich auch mehr Müll.
„An schönen Tagen sind die Berge voller Müll“ - Ansturm auf Bayerns Berge
Wetter in München und Bayern: Ende der Hitzewelle in Sicht - Am Wochenende fällt sogar Schnee
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt ein Temperatursturz. In den Alpen soll es sogar schneien. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und …
Wetter in München und Bayern: Ende der Hitzewelle in Sicht - Am Wochenende fällt sogar Schnee
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt

Kommentare