+
Mit einem Zug ist ein Fünfjähriger alleine in Nordschwaben unterwegs gewesen.

Bub (5) fährt allein im Zug

Lauingen - Er wollte nur seine Mutter vom Bahnhof abholen. Doch dann fuhr ein Fünfjähriger aus Lauingen mit dem Zug alleine durch Nordschwaben.

Der große "Ausflug" des kleinen Mannes begann bereits am vergangenen Donnerstag, wie die Polizei nun mitteilte. Der Bub ging gegen 13 Uhr aus der Wohnung seiner Familie in Lauingen zum nahe gelegenen Bahnhof. Dort wollte er seine Mutter abholen.

Doch noch bevor die Mutter ankam, stieg der Bub in einen Zug Richtung Donauwörth ein. Warum, ist unklar. In der Großen Kreisstadt stieg der Knirps sogar in einen anderen Zug um.

Der brachte ihn aber nicht nach Hause, sondern fuhr Richtung Augsburg. In Bäumenheim merkte der Bub laut Polizei, dass er nicht mehr alleine zurückfinden würde. Da war er bereits rund 40 Kilometer von Zuhause entfernt.

Gegen 15 Uhr bemerkte eine Erzieherin in dem Ort das weinende und orientierungslose Kind. Die 30-Jährige verständigte die Polizei. Der Kleine nannte den Beamten seinen Namen und Wohnort. So gelang es, die Eltern ausfindig zu machen. Die suchten in Lauingen bereits über eine Stunde nach ihrem Sohn.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare