Buben (16) stellen Stühle auf Bahngleise

Ansbach/Nürnberg - Zwei 16-Jährige haben gestohlene Stühle auf ein Bahngleis gestellt und damit den Zugverkehr in Ansbach gefährdet. Als die Polizei kam, randalierten die Kerle.

Die Jugendlichen waren in der Nacht zum Mittwoch einer Zivilstreife aufgefallen, als sie zwei Gartenstühle durch Ansbach trugen. Diese stellten sie auf der Bahnstrecke nach Würzburg ab. Einem Beamten gelang es zwar noch, einen der Stühle von den Gleisen zu holen, der zweite wurde jedoch von einem Zug erfasst.

Bei seiner Festnahme musste einer der beiden Jungen gefesselt werden. Der andere setzte sich zur Wehr und flüchtete zunächst, konnte aber wenig später erneut festgenommen werden. Dabei verletzte der junge Mann aus Ansbach zwei Polizisten mit Faustschlägen und Fußtritten massiv. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Darüber hinaus läuft gegen ihn und seinen Kumpel ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Zugverkehr auf der Strecke war wegen der Aktion kurz unterbrochen worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare