+
Abbauarbeiten am Nockherberg: Für den 2. April wird wieder alles aufgebaut.

Nockherberg nach Amoklauf verschoben

Endgültig: Derblecken jetzt am 2. April

München - Es gibt einen neuen Termin für das Derblecken am Nockherberg. Nachdem die Traditionsveranstaltung wegen des Amoklaufs in Winnenden kurzfristig verschoben worden war, einigte man sich am späten Donnerstagabend auf den 2. April.

Paulaner-Sprecherin Birgit Zacher bestätigte den Termin am Donnerstagabend. Bereits am Nachmittag machte der 2. April als möglicher Ersatztermin für den Starkbieranstich am Nockherberg die Runde.

Denn das Derblecken einfach zu verschieben, gestaltete sich als schwierig: Bis einschließlich Sonntag, 29. März, ist der Festsaal für die Starkbierprobe belegt. Zudem müssen auch die Politiker, die geladen sind und derbleckt werden sollen, Zeit haben. Am 2. April ist die letzte Sitzung des Landtags vor der Osterpause - ausgerechnet der Haushalt soll beraten werden. Mit offenem Ende. Doch offenbar werden es die Politiker am 2. April doch pünktlich schaffen - das Derblecken wird nämlich eine Abendveranstaltung (ab 19 Uhr) sein. Der Termin sei, so Zacher, sowohl mit der Staatskanzlei als auch mit den Künstlern und dem Bayerischen Rundfunk abgesprochen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.