+
Das völlig zerstörte Auto der 42-Jährige am Bahnübergang.

Zug erfasst Auto: Mutter und drei Kinder schwer verletzt

Hirschling - An einem unbeschrankten Bahnübergang ist das Auto einer 42-Jährigen von einem Zug erfasst worden. Die Insassen - die Mutter, ihr Sohn und zwei Freunde - wurden zum Teil schwer verletzt.

Eine 42-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Straubing-Bogen fuhr am Dienstag um kurz nach halb zehn Uhr bei Hirschling auf den unbeschrankten Bahnübergang zu. Obwohl das rote Blinklicht leuchtete, übersaz die Frau den aus Richtung Straubing ankommenden Nahverkehrszug der Gäubodenbahn, der mit rund 100 Personen besetzt war und in Richtung Neufahrn unterwegs war.

Auf dem Beifahrersitz saß der 17-jährige Sohn, auf dem Rücksitz saßen ein 12- und 15-jähriger Bekannte - zwei Brüder - aus Straubing. Der Zug erfasste das Auto und schleuderte es zur Seite. Alle vier Insassen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Der hinten sitzende 15-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Im Zug wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt, bei den Insassen handelte es sich vorwiegend um jugendliche Kleingruppen mit unterschiedlichen Zielen. Der Lokführer, ein 35-jähriger Mann aus dem Landkreis Regensburg, hatte eine Notbremsung eingeleitet, konnte aber den Unfall nicht verhindern. Auch er blieb unverletzt.

Rettungskräfte und die Besatzung des Hubschraubers Christoph 15 brachten die Verletzten in umliegende Kliniken. Am Auto der Frau entstand Totalschaden in einer Höhe von 10.000 Euro, am Zug entstand ein Schaden von ebenfalls etwa 10.000 Euro. Ein Alkotest bei der Fahrzeuglenkerin hatte eine minimale Alkoholisierung ergeben, der Alkotest beim Lokführer blieb negativ. Die Bahnstrecke musste von 9.35 Uhr bis ca. 13 Uhr gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare