+
Rechtzeitig zu Ostern sprießt der erste Spargel.

Erster Spargel noch vor Ostern

Nürnberg/Schrobenhausen - Gute Nachrichten für Spargel-Liebhaber: Das edle Gemüse aus Bayern wird es heuer noch vor Ostern geben.

Sowohl in Franken als auch im südlichen Teil des Freistaats sind die Bauern nach Angaben der Erzeugerverbände derzeit dabei, das Edelgemüse zu stechen. In der Spargelsaison 2008 waren in Bayern nach Schätzungen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) fast 9000 Tonnen geerntet und verspeist worden.

In diesem Jahr rechnen die gut 800 Spargelerzeuger mit ähnlichen Ergebnissen. "Wir erwarten einen guten Ertrag", sagte der Vorsitzende des Spargel-Erzeugerverbandes Franken, Hans Höfler, in Nürnberg. Der März sei für das Gemüse noch zu kalt und zu feucht gewesen. "Wir brauchen jetzt schwül-warmes Wetter mit zwölf Grad Bodentemperatur", sagte Höfler, dessen Verband etwa 200 fränkische Spargelbauern vertritt.

Offiziell wird die Saison am kommenden Dienstag (14. April) von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) in Nürnberg eröffnet. Wie teuer der Spargel heuer sein wird, ist noch unklar. Josef Plöckl vom Spargel-Erzeugerverband Südbayern aus Schrobenhausen rechnet mit 16 bis 20 Euro je Kilogramm, die der Verbraucher aufbringen müsse.

In Südbayern seien die Bauern, die das Gemüse unter einer Abdeckung anbauen, seit dem vergangenen Wochenende mit der Ernte beschäftigt. Spargel ohne Folie-Abdeckung könne wohl erst Ende April gestochen werden, sagte Plöckl. Pro Hektar erwartet der Verbandsvorsitzende einen Ertrag von etwa fünf Tonnen. In diesem Jahr schmeckt der Spargel nach seinen Worten "sehr würzig".

Die Anbaufläche im Freistaat - vor allem in Franken, Niederbayern, Schwaben und Oberbayern - habe sich seit 1994 verdoppelt, sagte ein BBV-Sprecher. Etwa 2000 Hektar würden mittlerweile für den Spargelanbau genutzt. Bayern zählt zu den drei großen Spargelländern in Deutschland.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
Er ist stark dement, aber laut Polizei körperlich agil: Seit der Nacht zum Donnerstag wird der 83-jährige Werner Senst aus einem Pflegeheim in Eggstätt im Landkreis …
Er ist stark dement: 83-Jähriger aus Pflegeheim verschwunden 
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Die Nuklearkatastrophe wirkt sich in Bayern immer noch aus, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz. Zwei Pilzsorten sind besonders betroffen.
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Als eine Frau in ihrem Auto ein Tier entdeckt, gerät sie in Panik. Sie will es verscheuchen - und verliert die Kontrolle über ihren Wagen.
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf
Weil eine Frau ihren Schwiegervater vermisst meldet, ermittelt die Polizei. Ein paar Stunden später taucht der Mann auf - allerdings sehr erschöpft.
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf

Kommentare