+
Sie betreuen für zu wenig Geld unsere Kinder: Erzieher und Pfleger.

Erzieher und Pfleger demonstrieren für mehr Geld

München  - Erzieher und Pfleger im öffentlichen Dienst wollen diese Woche für mehr Geld auf die Straße gehen.

Am Dienstag  sind Kundgebungen in München, Nürnberg und Regensburg geplant. Am Mittwoch sollen Aktionen in Würzburg und im oberfränkischen Rödental folgen, wie die Gewerkschaft ver.di am Montag mitteilte. Beschäftigte in Sozial- und Erziehungsberufen seien einer extrem hohen Arbeitsbelastung ausgesetzt, die Bezahlung sei aber unterdurchschnittlich, kritisiert ver.di. So verdiene eine ausgebildete Erzieherin im Schnitt 2000 Euro monatlich, sagte ein Sprecher. Dieser Betrag müsse um mindestens 330 Euro ansteigen. Nach zwei Verhandlungsrunden wollen die Gewerkschaft und die kommunalen Arbeitgeber an diesem Dienstag wieder miteinander sprechen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Regensburg - Ein Betrunkener ist in Regensburg vor den Augen der Polizei mit seinem Roller umgefallen - während er an einer Ampel auf Grün wartete.
Betrunkener auf Motorroller fällt Polizei vor die Füße
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen

Kommentare