+
Sie betreuen für zu wenig Geld unsere Kinder: Erzieher und Pfleger.

Erzieher und Pfleger demonstrieren für mehr Geld

München  - Erzieher und Pfleger im öffentlichen Dienst wollen diese Woche für mehr Geld auf die Straße gehen.

Am Dienstag  sind Kundgebungen in München, Nürnberg und Regensburg geplant. Am Mittwoch sollen Aktionen in Würzburg und im oberfränkischen Rödental folgen, wie die Gewerkschaft ver.di am Montag mitteilte. Beschäftigte in Sozial- und Erziehungsberufen seien einer extrem hohen Arbeitsbelastung ausgesetzt, die Bezahlung sei aber unterdurchschnittlich, kritisiert ver.di. So verdiene eine ausgebildete Erzieherin im Schnitt 2000 Euro monatlich, sagte ein Sprecher. Dieser Betrag müsse um mindestens 330 Euro ansteigen. Nach zwei Verhandlungsrunden wollen die Gewerkschaft und die kommunalen Arbeitgeber an diesem Dienstag wieder miteinander sprechen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Kurz vor Weihnachten verschwand Christina L., eine Jugendliche aus Schwandorf. Nach Wochen ist sie wieder aufgetaucht. 
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen abschaffen – stößt aber auf Protest des Bayerischen Gemeindetags.
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm

Kommentare