+
Die Lufthansa plant auf der Strecke München - Frankfurt einen Airbus A 380 einzusetzen.

A 380 fliegt zwischen München und Frankfurt

Erding – Die Deutsche Lufthansa plant, für die Kurzstrecke von München nach Frankfurt einen Airbus A 380 einzusetzen.

Solche Überlegungen bestätigte am Dienstag Thomas Klühr, Chef der Fluggesellschaft am Standort München. Der Riesenflieger (Länge 72,30 Meter, Spannweite 79,80 Meter) ist das derzeit größte Verkehrsflugzeug der Welt. Die Lufthansa hat 15 dieser Maschinen bestellt, die ersten sollen im Sommer 2010 ausgeliefert werden. Einer davon wird auf den Namen „München“ getauft, und einer soll zwischen den beiden deutschen Drehkreuzen verkehren. Hersteller Airbus nennt sein Flaggschiff Drei-Liter-Flugzeug, weil es voll besetzt mit 555 Passagieren nur 3,3 Liter Kerosin auf 100 Kilometer verbrauchen soll.

Gigant der Lüfte: Der Airbus A380

Gigant der Lüfte: Der Airbus A380

Das wird der A 380 auf dieser Kurzstrecke nicht erreichen, aber laut Klühr sei der Einsatz ohnehin nur für eine vorübergehende Phase geplant, „maximal ein halbes Jahr, wahrscheinlich nicht mal so lange“. Die Flüge dienten der Pilotenausbildung. „Außerdem wollen wir möglichst vielen Kunden die Möglichkeit geben, das neue Produkt kennenzulernen“, sagte Klühr. Bisher war der A 380 erst zweimal zu Gast in München: am 28. März 2007 im Rahmen eines Probeflugs, und im Sommer 2008. Damals zwang die Erkrankung eines Kindes die Airline Emirates zu einer Notlandung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Passagiere zweier Regionalbahnen bei Utting. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß ist noch immer völlig unklar.
Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom - München einen Koffer sicher, in dem sich elf Kilogramm …
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen

Kommentare