Riesen-Dinos in Rosenheim
1 von 9
Das Skelett eines riesigen Lessemasaurus Sauropoides: Nur einer von zahlreichen gigantischen Dinos in der Ausstellung, die am Mittwoch (29. April 2009) in Rosenheim begonnen hat.
Riesen-Dinos in Rosenheim
2 von 9
Riesig ist auch der Schädel des Lessemasaurus.
Riesen-Dinos in Rosenheim
3 von 9
Das Skelett des Lessemasaurus ist auch von oben beeindruckend.
Riesen-Dinos in Rosenheim
4 von 9
Das Skelett eines Giganotosaurus.
Riesen-Dinos in Rosenheim
5 von 9
Der Fuß eines Argentinosaurus Huinculensis, dem größten Pflanzenfresser der Welt.
Riesen-Dinos in Rosenheim
6 von 9
Der Argentinosaurus war etwa 8 bis 9 Meter hoch und 35 Meter lang. Nach einer Schätzung könnte er bis zu 100 Tonnen gewogen haben.
Riesen-Dinos in Rosenheim
7 von 9
Für die Riesen-Saurier wurde vor der Ausstellungshalle in Rosenheim ein Erweiterungsbau errichtet.
Riesen-Dinos in Rosenheim
8 von 9
Wie diese Frau können die Besucher zwischen den Sauriern spazieren.

Riesen-Dinos in Rosenheim

Riesen-Dinos in Rosenheim: Die spektakuläre Ausstellung ist im  Lokschuppen zu sehen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

70-Jähriger verstirbt nach schweren Unfall - Bilder
Am späten Freitagnachmittag kam es bei Haag in Oberbayern zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge ein 70 Jahre alter Mann verstarb.
70-Jähriger verstirbt nach schweren Unfall - Bilder
Waldbrandgefahr: Luftrettungsstaffel beobachtet Oberbayern 
Die Waldbrandgefahr ist enorm hoch, in Oberbayern gilt die höchste Warnstufe. Luftbeobachter sollen Brände schon frühzeitig entdecken. Ein Rundflug mit der Staffel …
Waldbrandgefahr: Luftrettungsstaffel beobachtet Oberbayern 
Drei Hallen in Flammen - Explosionsgefahr
Achtung, Explosionsgefahr im Landkreis Günzburg. Ein Bauernhof steht in Flammen, eine Biogas-Anlage grenzt an. 
Drei Hallen in Flammen - Explosionsgefahr
Erschöpfte Wanderer: Einsatzflut für Berg- und Wasserwacht
Erschöpfte und verletzte Wanderer bescherten Wasser-und Bergwacht am Wochenende zahlreiche Einsätze im Berchtesgadener Land. Sieben Mal rückten die Retter aus.
Erschöpfte Wanderer: Einsatzflut für Berg- und Wasserwacht

Kommentare