Gaunerpärchen klaut in Krankenhäusern

Rosenheim/München - Jahrelang hat ein Gaunerpärchen in Krankenhäusern in Bayern, Österreich und der Schweiz Patienten bestohlen und deren Konten geplündert.

Jetzt sind die mutmaßlichen Täter in Tirol festgenommen worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, werden der 72 Jahre alten Frau und dem zwei Jahre jüngeren Mann mindestens 45 Diebstähle zur Last gelegt. Die Ermittler vermuten jedoch eine weit höhere Dunkelziffer.

Allein in Bayern soll das Paar mit den gestohlenen Bankkarten mehr als 140 Mal Geld abgehoben und dabei rund 40 000 Euro erbeutet haben, der in Österreich entstandene Schaden wird auf 50 000 Euro geschätzt. Das Ehepaar ging den österreichischen Fahndern bei einer Fahrzeugkontrolle ins Netz. Bei einer Hausdurchsuchung wurden etwa 300 Schmuckstücke, 50 Handtaschen, 40 Geldbörsen sowie weitere Wertsachen gefunden.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim geht davon aus, dass die Gegenstände bei den Diebestouren durch die Krankenhäuser gestohlen wurden. Nun wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz gegen die beiden Rentner, die in Innsbruck in Untersuchungshaft sitzen, ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare