+
Achtung: In Bayern steigt die Waldbrandgefahr.

Gefahr von Waldbränden steigt

München - Kaum ist der Frühling da, steigt schon die Gefahr von Waldbränden.

Die warme und weitgehend trockene Witterung erhöhe das Risiko vor allem in einigen Gegenden Unterfrankens und im Südosten des Freistaats, warnte Forstminister Helmut Brunner (CSU) am Dienstag in München.

Trockenes Gras, Nadelstreu sowie am Boden liegende Zweige sind derzeit besonders leicht entzündlich. "Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe können einen folgenschweren Brand auslösen", sagte Brunner mit Blick auf Ausflügler, die es am Osterwochenende verstärkt in die Wälder ziehen könnte. Der Minister rief dazu auf, das von Anfang März bis Ende Oktober geltende Rauchverbot im Wald unbedingt einzuhalten. Gefährlich sind auch heiße Fahrzeug-Katalysatoren keinesfalls sollte man deshalb auf trockenem Gras parken.

Den Waldbesitzern riet Brunner, bei der Borkenkäferbekämpfung anfallendes Reisig nicht zu verbrennen, sondern abzutransportieren oder zu häckseln. Besonders waldbrandgefährdet sind lichte Kiefernbestände und die von der Bevölkerung stark frequentierten Wälder in Ballungsgebieten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare