+
Die Hintergründe der Geiselnahme von Straubing sind noch unklar.

Wie kam es zur Geiselnahme von Straubing?

Straubing - Nach der unblutig beendeten Geiselnahme im Straubinger Gefängnis sind die Hintergründe der Tat des 51 Jahre alten Häftlings weiter unklar.

Bislang sei nicht geklärt, wie der Gefangene an das Messer kam, sagte ein Sprecher des Regensburger Polizeipräsidiums am Mittwoch. Zu den Forderungen des Mannes wurden zunächst keine Angaben gemacht. Auch über das Motiv wird noch gerätselt.

Geiselnahme im Straubinger Gefängnis - Die Bilder

Die 49 Jahre alte Psychologin wurde von Kollegen betreut. Noch am Mittwoch wollten die Ermittler neue Erkenntnisse bekanntgeben.

Der mit einem Messer bewaffnete Mann hatte am Dienstag seine Therapeutin als Geisel genommen, erst nach sieben Stunden gab er in der Nacht zum Mittwoch auf.

Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) will sich heute vor Ort über den Zwischenfall im Gefängnis Straubing informieren. Merk habe wegen der Geiselnahme ihre private Ägyptenreise abgebrochen, sagte ein Sprecher des Justizministeriums in München.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare