+
Bei der Waffenmesse in Nürnberg wurden 15 Gewehre gestohlen.

Polizei: Teure Raritäten

15 Gewehre auf Waffenmesse gestohlen

Nürnberg - Unbekannte haben bei einem Stand der Nürnberger Waffenmesse 15 Gewehre gestohlen.

Die mehrere hunderttausend Euro teuren Sammlerstücke eines österreichischen Herstellers seien in der Nacht zum Freitag kurz vor Eröffnung der Messe entwendet worden, teilte die Polizei mit. Den Waffendieben seien handgefertigte Einzelstücke in die Hände gefallen.

“Das waren teure Raritäten“, sagte eine Polizeisprecherin.
Einige der in versperrten Glasvitrinen aufbewahrten Jagdwaffen seien mit Silber-Ziselierung versehen gewesen. Alle Waffen seien funktionstüchtig. Außerdem fehlten mehrere Messer und Manschettenknöpfe. Die zu den Gewehren passende Munition hätten der oder die Täter dagegen nicht angerührt. Eine fünfköpfige Ermittlungsgruppe der Kripo habe sofort mit der Untersuchung des Falles begonnen. Das geschädigte Unternehmen hat nach Polizeiangaben seinen Sitz in Wien.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare