Graffitisprayer erwischt: 72.000 Euro Schaden

Regensburg - Die Polizei hat zwei Gruppen von Graffitisprühern aus dem Raum Regensburg überführt. Der Schaden: 72.000 Euro.

Insgesamt verursachten sie mit ihrer vermeintlichen Kunst einen Schaden von rund 72.000 Euro, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die sieben Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren besprühten hauptsächlich in der Regensburger Innenstadt und in Bahnhofsnähe Gebäude, Busse und Bahnen. 136 Tatorte konnte die Polizei insgesamt ermitteln. Auf die Jugendlichen kommt eine Anzeige zu. Zudem müssen sie oder ihre Eltern für den entstandenen Sachschaden aufkommen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare