Graffitisprayer erwischt: 72.000 Euro Schaden

Regensburg - Die Polizei hat zwei Gruppen von Graffitisprühern aus dem Raum Regensburg überführt. Der Schaden: 72.000 Euro.

Insgesamt verursachten sie mit ihrer vermeintlichen Kunst einen Schaden von rund 72.000 Euro, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die sieben Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren besprühten hauptsächlich in der Regensburger Innenstadt und in Bahnhofsnähe Gebäude, Busse und Bahnen. 136 Tatorte konnte die Polizei insgesamt ermitteln. Auf die Jugendlichen kommt eine Anzeige zu. Zudem müssen sie oder ihre Eltern für den entstandenen Sachschaden aufkommen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare