Was halten Sie vom Qualm-Volksbegehren?

München - Wenige Themen spalten die Bayern so sehr, wie das Rauchverbot: Die einen bezeichnen es als den "Gipfel der Bevormundungen", den anderen stinkt die öffentliche Qualmerei. Zu welcher Gruppe gehören Sie?  

Lesen Sie dazu:

Leserbriefe zum Thema

Qualm-Volksbegehren: "Der Gipfel der Bevormundungen"

Die ÖDP schreit Hurra

Bis Ende Mai hat die ÖDP Zeit: Bis dahin muss die Partei 25.000 Unterschriften gesammelt haben - im Sommer könnte dann das Volksbegehren durchgeführt werden. Der Gesetzentwurf des Volksbegehrens wendet sich gegen die Lockerung des Gesundheitsschutzgesetzes und möchte faktisch zurück zum strengen Rauchverbot.

Genau dagegen hatte bereits vor zwei Jahren der damals frisch gegründete Verein zum Erhalt der Bayerischen Wirtshauskultur gekämpft. "Wir haben damals in einem Monat 112.000 Unterschriften für ein liberales Gesetz gesammelt", sagt der Vereinsvorsitzende Franz Bergmüller. Gebracht hat es nichts, das Rauchverbot trat zur Jahreswende 2008 in Kraft. Dennoch entschärfte die Politik das Gesundheitsschutzgesetz mit einem Beschluss vom 17. März 2009.

Und jetzt kommt die ÖDP: "Dieses Volksbegehren führt zur Spaltung der Gesellschaft", zetert Bergmüller.

Und was halten Sie vom Volksbegehren? Stimmen Sie rechts in der Voting-Box ab!

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben
das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Eichstätt brannte am Samstag lichterloh. Die Bewohner konnten sich noch ins Freie retten.
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.