+
Karl D.: Sein Bruder wurde in die Psychatrie eingewiesen.

Karl D.: Bruder in Psychiatrie eingewiesen

Heinsberg - Der Bruder des in Heinsberg lebenden Sexualstraftäters Karl D. ist laut einem Bericht der Aachener Zeitung in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingeliefert worden und musste dort eine Nacht verbringen.

Vorangegangen war die Drohung, dass er mit seinem Auto in die Menge der Demonstranten fahren würde, die Abend für Abend vor seinem Haus gegen die Anwesenheit von Karl D. protestieren. Die Heinsberger Polizei sprach von „ernstzunehmenden Äußerungen“ und griff ein. Mit einem Amtsarzt suchten die Beamten Helmut D. an seinem Arbeitsplatz auf – dort kam es zu einem Handgemenge, bei dem ein Polizist und Helmut D. leicht verletzt wurden. Der Amtsarzt kam zu dem Schluss, dass der Bruder des Mehrfachvergewaltigers „an einem Stresssyndrom“ leide.

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien

Kommentare