Katze mit Hammer und Meißel gerettet

Regensburg - Mit Hammer und Meißel hat die Feuerwehr in Regensburg in einem vierstündigen Einsatz eine Katze aus einem Installationsschacht befreit.

Das Tier war vom vierten Stock über den Schacht rund acht Meter in die Tiefe gestürzt, wie die Feuerwehr Regensburg am Mittwoch mitteilte. Die Retter konnten zunächst nicht genau feststellen, wo der Stubentiger feststeckte. Mit einer Rohrkamera des Hausmeisters konnten die Helfer das Tier orten. Sie hatten keine andere Wahl, als die Wand aufzuschlagen, um die Katze zu befreien. Sie konnte unverletzt ihrem Besitzer übergeben werden. Besonderer Dank gelte dem Hausmeister und der Mieterin, in deren Wohnung die Wand geöffnet werden musste, hob die Feuerwehr hervor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Ende 2016 verursachte ein 23-Jähriger einen Verkehrsunfall - zwei Frauen starben. Nun fehlt er beim Prozessauftakt - krankheitsbedingt.
Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger
Ein 64-jähriger Hausmeister hat in das rotierende Messer des Mähwerks gegriffen und sich alle fünf Finger einer Hand abgetrennt - nun wird versucht, sie wieder anzunähen.
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger

Kommentare