+
Für die Skitourengeher aus München kam jede Hilfe zu spät.

Lawinenabgang in Tirol: Münchner Ehepaar tot

Wien - Ein Münchner Ehepaar ist bei einem Lawinenunglück im Gebiet Hochfügen (Tirol) ums Leben gekommen. Die beiden waren mit Tourenskiern unterwegs.

Der 48-jähriger Münchner und seine 47-jährige Frau waren am Samstag von Hochfügen aus zur Pfundsalm Niederleger im Gemeindegebiet Fügenberg aufgebrochen. Gegen 11.50 Uhr befanden sich die beiden rund 200 Meter südlich der Pfundsalm und beabsichtigten offensichtlich hier ihre Tour zu beenden.

Die beiden waren gerade dabei, die Klebefelle von den Schiern abzunehmen, als sich 380 Meter oberhalb von ihnen eine nasse Schneebrettlawine löste und die beiden erfasste.

Andere Tourengeher bemerkten den Lawinenabgang. Mit Handys alarmierten sie die Rettungskräfte. Im Einsatz waren die Bergrettungen Kaltenbach und Zell, Hundeführer der Bergrettung, Notarzthubschrauber Christophorus 1 und Heli 4 sowie der Hubschrauber des Bundesheeres und des BMI, Flugeinsatzstelle Innsbruck.

Die Rettungskräfte wurden auf den Lawinenkegel geflogen, wo sofort die Suche nach den Verschütteten erfolgte. Um 12.58 Uhr konnte zunächst der Mann von einem Lawinensuchhund auf der gegenüberliegenden Bachseite gefunden werden. Der Notarzt konnte bei ihm nur mehr den Tod feststellen.

Gegen 13.50 Uhr konnte die Frau von einer Sondiermannschaft, ebenfalls auf der gegenüberliegenden Bachseite, gefunden werden. Der Notarzt konnte auch hier nur noch den bereits eingetretenen Tod feststellen.

Als Todesursache wurde vom Sprengelarzt beim Mann ein Polytrauma und Ersticken festgestellt. Bei der Frau wurde ebenfalls ein Polytrauma und Genickbruch diagnostiziert.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare