+
Monti Lüftner ist tot.

Musik-Manager Monti Lüftner von LKW überfahren

München - Der berühmte deutsche Musikmanager Monti Lüftner („Ariola“) ist am Donnerstag auf einem Wertstoffhof in Garching bei München überfahren worden.

Der 77-Jährige war mit seinem Freund und Vertrauten Stefan F. auf dem Wertstoffdepot. Ein Lastwagenfahrer, der später von der Polizei vernommen wurde, überfuhr ihn. Er war sofort tot.

Monti Lüftner ist tot - Sein Leben in Bildern

Monti Lüftner ist tot - Sein Leben in Bildern

Egmont Lüftner hat unter anderem Udo Jürgens und Peter Alexander groß herausgebracht, Whitney Houston, Bob Marley, Mireille Matthieu, Cat Stevens und Tina Turner gehören zu den Künstlern, die ihm ihre Karriere in Deutschland verdanken.

Der ehemalige Bertelsmann-Manager war überzeugter Jungeselle. Aus seiner Beziehung zu der früheren RTL-Moderatorin Isolde Tarrach stammt sein einziges Kind, Tochter Tracy.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Verschwörungstheoretiker, Neonazi oder doch einfach nur Spinner? Was den „Reichsbürger“ ausmacht, lässt sich oft nicht so leicht sagen. Doch eines ist sicher: …
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Sonnige Zeiten in Bayern: Es steht ein sommerliches Wochenende bevor. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sorgt ein Hoch ab Freitag nahezu überall in Bayern …
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen

Kommentare