+
Ein Passant in München unterschreibt für ein absolutes Rauchverbot.

Rauchverbot: ÖDP macht ernst

Die ÖDP hat die Unterschriftensammlung zum Volksbegehren für ein absolutes Rauchverbot in Bayerns Gaststätten gestartet.

Unterstützer können sich am Samstag in München, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt und Passau in die Listen eintragen. Die ÖDP will mit dem Volksbegehren die von der CSU/FDP-Staatsregierung geplante massive Lockerung des Rauchverbots in Bayerns Gastronomie stoppen und auch die bisher noch mögliche Umdeklarierung von Gaststätten in Raucherclubs unterbinden.

Das Motto für das geplante Volksbegehren lautet: “Leben und leben lassen - für echten Nichtraucherschutz“. Die Unterschriftensammlung sei gut angelaufen, sagte Vorstandsmitglied Stephan Treffler von Bayerns ÖDP vor dem Rathaus auf dem Münchner Marienplatz. Es gebe deutlichen Zuspruch, aber der eine oder andere Raucher schimpfe auch lautstark im Vorbeigehen. Dies zeige, dass die Raucherfrage weiterhin ein sehr emotional geprägtes Thema sei.

Der ÖDP gehe nicht nicht um eine Verurteilung der Raucher, zumal das Rauchen eine Sucht sei. Aber bei den Rauchern müsse auch Einsicht eingefordert werden, dass sie mit ihrem Qualmen auch die Gesundheit der Passivraucher gefährden.

Die ÖDP hatte zunächst keine Info-Stände aufgebaut. Weil solche Stände von den Kommunen genehmigt werden müssten, sei dafür die Zeit zu kurz gewesen, erläuterte Treffler. Denn man habe ja erst am vergangenen Mittwoch die Planung für das Volksbegehren bekanntgegeben. Deshalb sammelten jeweils nur zwei Leute mit Plakaten die ersten Unterschriften.

Im ersten Schritt müssen sich 25 000 Bürger mit ihren Unterschriften für ein Volksbegehren aussprechen. Im eigentlichen Volksbegehren ist dann die Zustimmung von zehn Prozent der bayerischen Wähler, also von gut 900 000 Bürgern, nötig, damit es zu einem abschließenden Volksentscheid kommt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Kurz vor Weihnachten verschwand Christina L., eine Jugendliche aus Schwandorf. Nach Wochen ist sie wieder aufgetaucht. 
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen abschaffen – stößt aber auf Protest des Bayerischen Gemeindetags.
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm

Kommentare