+
Die MS Seehausen

"MS Seehausen" kurz vor dem Ziel

Uffing - Die "MS Seehausen" ist auf dem Weg an den Staffelsee. Um halb eins rollte der Schwertransport von Uffing los. 3000 Schaulustige verfolgen das Spektakel.

Am Morgen war das neue Staffelsee-Schiff in Uffing angekommen. Von 7.30 bis 12.30 Uhr wurde der Transport umgebaut, damit er enge Stellen passieren kann. Kritisch war vor allem die Ecke am Rathaus. Ein kleiner Baum stand im Weg, kurz überlegten die Organisatoren, ob sie ihn fällen müssen.

Bilder vom Transport

"MS Seehausen" auf dem Weg zum Staffelsee

Dann aber rüttelten Helfer an dem Stamm - und die "MS Seehausen" konnte weiterfahren. 3000 Schaulustige säumen den Weg des Schiffs. Sie marschieren mit oder sitzen bei blauem Himmel und Sonnenschein auf Picknickstühlen und Decken. Gegen 14.30 Uhr wird das Schiff mit einem Kran in den Staffelsee gehoben.

In der Nacht zuvor war der Schwertransport durch München gerollt.

Das Video vom Transport

Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare