+
Gerd Sonnleitner .

Sonnleitner will kein Sündenbock sein

München - Der unter großen Druck geratene Bauernpräsident Gerd Sonnleitner macht die Politik für den rapiden Verfall der Milchpreise verantwortlich.

Bei der Entscheidung für die Erhöhung der Milchquote Ende 2008 hätten Bayern, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ( CSU ) und die Bundesregierung zugestimmt, sagte Sonnleitner am Freitag in München . "Ich habe immer im Interesse der Bauern für die Quote gekämpft", sagte Sonnleitner. "Man baut mich als Sündenbock auf." Der Bauernpräsident ist in der Bauernschaft massiven Angriffen ausgesetzt, weil der Deutsche Bauernverband die Abschaffung der Milchquote 2015 befürwortet.

Sonnleitner warf der Politik weiter ein "Ablenkungsmanöver" mit der Diskussion um die Milchquote vor. "Da wird man abgespeist mit einer Quotenaussetzung, und wo man wirklich etwas tun kann, tut man nichts." Notwendig seien schnelle nationale Hilfen wie die Senkung der Agrardieselsteuer und Liquiditätshilfen. "Wir haben eine katastrophale Lage auf den Höfen", sagte Sonnleitner.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
200 Jahre ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt alt, das Würzburger Familienunternehmen Koenig & Bauer. Jetzt wollen die Franken den Markt angreifen.
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare