+
Der Bund der Steuerzahler würde es der Regierung gerne richtig zeigen: Mit einem Tritt in den nackten Hintern.

Bund der Steuerzahler will Regierung in den "Arsch treten"

München - Mit einer provokanten Plakataktion kämpft der Bund der Steuerzahler (BdSt) in Bayern für niedrigere Steuern, eine Abschaffung des Soli und eine Begrenzung der Neuverschuldung.

Auf den Plakaten ist unter der Überschrift "Liebe Bundesregierung, jetzt treten wir Euch in den Arsch!" das entblößte Gesäß einer Frau zu sehen. Die Aktion sei bewusst derart provokant gestaltet worden, sagte BdSt-Präsident Rolf von Hohenhau zur Eröffnung am Donnerstag in München.

Bislang habe man sich ja stets "fein und vornehm" verhalten, die Politik sei aber eben nicht auf die Forderungen eingegangen. Von Hohenhau beklagte, dass in der derzeitigen Wirtschaftskrise Milliarden an Steuergeldern konzeptionslos verschleudert würden. Der Mittelstand sowie Arbeitnehmer mit niedrigen und mittleren Einkommen seien dabei allerdings "die Gezwickten der Politik". "Für alles ist Geld da in Milliardenhöhe, aber für die Leistungsträger im Staat nicht."

Den Solidaritätszuschlag bezeichnete er als "Relikt aus den neunziger Jahren", das dringend abgeschafft gehöre. "Steuersenkungen wären das beste Konjunkturprogramm", betonte der BdSt-Präsident. Er forderte zudem ein umgehendes Ende der "Schuldenpolitik".

dpa

Meistgelesene Artikel

Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - dann klicken sofort die Handschellen
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - dann klicken sofort die Handschellen
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Unbekannte haben auf der Strecke zwischen Nürnberg und München ein Stahlseil über die Gleise gespannt. War es ein Terroranschlag? Am Tatort wurde ein Drohschreiben …
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video

Kommentare