+
Nach einer Messerattacke in Bayreuth hat die Polizei einen Tagverdächtigen festgenommen.

Tatverdächtiger nach Messerattacke festgenommen

Bayreuth - Mehrere Tage nach einer blutigen Messerattacke in Bayreuth hat die Kripo einen Tatverdächtigen festgenommen.

Gegen den Mann sei inzwischen Haftbefehl erlassen worden, berichtete Polizeisprecher Georg Löffler am Montag. Nachdem das 32 Jahre alte Opfer am vergangenen Freitag seinen schweren Stichverletzungen erlag, stufen die Ermittler die Tat vom vorletzten Samstag inzwischen als Mord ein. Über Einzelheiten wollen Polizei und Staatsanwaltschaft an diesem Dienstag bei einer Pressekonferenz in Bayreuth informieren.

Nach Angaben des Sprechers hatten Passanten am 28. März einen leblosen Mann auf einer Straße im Bayreuther Ortsteil Altstadt entdeckt. Sie hatten zunächst geglaubt, einen Betrunkenen vor sich zu haben. Als ein herbeigerufener Notarzt den Mann eingehender untersuchte, stieß er auf Stichverletzungen im Oberkörper. Zugleich gelang es dem Arzt, den Schwerverletzten wiederzuleben. Trotz dreier Notoperationen starb der Mann am vergangenen Freitag in einer Klinik. Zur Aufklärung des Falles hat die Polizei eine 28-köpfige Sonderkommission eingesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare